Treibstoff SR

8,00

inkl. Mwst.

Die Entdeckung eines radioaktiven Treibstoffs ermöglicht den Bau eines atomaren Antriebs in Gorla. Die Tür zum Weltraum scheint offen zu stehen, oder?  Niemand kennt die Eigenschaften des neuen Materials, und die Gefahren des Weltraums sind auch noch unbekannt. Wie wird man sich entscheiden? Wird man den Konkurrenten aus Italien und Japan das Feld überlassen? Mehr …

Formate: EPUB, MOBI (?)

Hinweis: Lesbar mit handelsüblichem E-Book-Reader oder -Leseprogramm für EPUB usw. Siehe "Formate" für verfügbare Formate und Erläuterungen. Ohne Kopierschutz, ggf. mit Wasserzeichen
Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

In vielen Teilen der Welt werden plötzlich seltsame, radioaktive Trümmer gefunden. Die gefundenen Brocken weisen seltsame Eigenschaften auf, manche scheinen sich auch von selbst zu bewegen. Folgen eines Meteoriteneinschlags? Das fragt man sich weltweit.

Doch die Wissenschaftler und Ingenieure in Werk Gorla wissen es besser. Sie haben durch die waghalsigen Experimente Dr. Hegemüllers einen radioaktiven Stoff gefunden, der ungeahnte Schubkräfte hat. Leider ist dieser Stoff nur schwer zu bändigen und macht sich gern selbstständig, wie sie bald erfahren. Dazu kommt, dass die deutschen Forscher nicht allein sind, mit ihren Experimenten. Auch ihre Kollegen in anderen Teilen der Welt erkennen das Potenzial dieses neuen Materials.

Natürlich versucht man die Schubkräfte des Materials für Antriebe zu nutzen. Und es ist wieder Dr. Hegemüller, der es wagt von Raketen und Flügen in den Weltraum zu träumen. Auch in Italien und Japan sind Forscher dabei, den Nutzen des Materials für den Weltraumflug zu erkennen. Es entspannt sich schnell ein Wettbewerb darum, wer es als Erster schafft, das Materiel für einen Ausflug in den Weltraum zu nutzen. Alle sind überaus optimistisch, aber noch niemand kennt die Gefahren, die dort auf die ersten Astronauten warten könnten.