Die Finanzen des Großherzogs

6,00

Enthält Mehrwertsteuer

Turbulente Kriminalkomödie um den Großherzog von Menorca und dessen Finanzprobleme. Philipp Collin will alle Staatsschulden Menorcas aufkaufen, aber dann gibt es eine Revolution … Ungekürzte Neuausgabe. Band 2 der Philipp Collin-Reihe. Mehr …

Formate: EPUB, MOBI (?)

Hinweis: Lesbar mit handelsüblichem E-Book-Reader oder -Leseprogramm für EPUB usw. Siehe "Formate" für verfügbare Formate und Erläuterungen. Ohne Kopierschutz, ggf. mit Wasserzeichen
Artikelnummer: 978-3-946836-46-9 Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Turbulente Kriminalkomödie um den Großherzog von Menorca, dessen zusammengeschmolzener Staat Anfang des 20. Jahrhunderts in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt. Ein Gauner in will die Insel in ein Abbaugebiet für Schwefel verwandeln. Derweil entdeckt Philipp Collin, dass die Staatsschulden Menorcas ein gutes Geschäft wären, und beginnt damit sie aufzukaufen.

Alles scheint gut zu laufen, bis Menorca plötzlich von einer Revolution erschüttert wird. Wer sind die Hintermänner? Was wird aus Collins Investitionen? Und wer ist die geheimnisvolle Unbekannte, die ebenfalls brennend an Menorca interessiert ist?

Die Finanzen des Großherzogs ist die ungekürzte, digitale  Neuausgabe des zweiten Bandes einer Reihe mit Kriminalkomödien um Philipp Collin und seinen Helfer Lavertisse. Die Geschichten erschienen ab 1916 in Deutschland und begeisterten das Publikum. Der Schwede Frank Heller begründete in den 1910er/1920er-Jahren mit diesen und anderen Kriminalromanen den Erfolg der Marke Skandinavien-Krimi in Deutschland.